Bei Azure Lighthouse handelt es sich um ein neues, kostenloses Verwaltungsangebot von Microsoft. Es hilft Azure Cloud Dienstleistern (Managed Service Provider) dabei Cloud-Ressourcen für ihre Kunden automatisiert bereitzustellen und zu betreuen.

Dafür bietet Azure Lighthouse eine Multikunden- und Mandantenübergreifende Benutzeroberfläche, welche eine zentrale Verwaltung und Überwachung von Ressourcen ermöglicht. Die Ressourcen lassen sich so von der Erstellung, über die Konfiguration, dem Anwenden von Richtlinien und Updates bis hin zum Löschen einfach und übersichtlich verwalten.

Wieso Azure Lighthouse?

  • Höhere Effizienz durch bedarfsorientierte Verwaltung
  • Schnelleres Onboarding durch einfache Übersicht und Handling
  • Schnelle Bereitstellung und verbesserte Kostenübersicht
  • 1:1 Mapping von API und UI im Azure Portal
  • Zentrale Ansicht (Single Control Pane)
  • Reduziertes Fehlerpotential
  • Ein weiterer Weg um Kunden zu erreichen
  • Kostenlos nutzbar

Die Funktionen kurz beschrieben

Ein zentraler Punkt von Azure Lighthouse ist eine delegierbare Ressourcenverwaltung. Um auf Ressourcen in einer Kundenumgebaung zugreifen zu können, war bisher ein zugehöriger Account nötig, welcher auf die Subscription des Kunden berechtigt ist. Mit Azure Lighthouse ist es nun möglich, dass ein Kunde seinen Dienstleister so autorisieren kann, dass dieser keinen dedizierten Account mehr für einen Zugriff benötigt um Azure Ressourcen bereitzustellen und zu betreuen. Diese Freigaben können über den Reiter Service Provider verwaltet werden.

Vorteil für den Dienstleister ist es, dass er alle Ressourcen seiner Kunden im Blick hat. Beispielsweise können Updates so kundenübergreifend und automatisiert durchführen werden. Ebenso lassen sich Policies festlegen. Es müssen keine separaten Accounts und Logins dafür genutzt und verwaltet werden.

Um dies zu erreichen wird eine Berechtigung über die deligierte Ressourcenverwaltung gesetzt, welche der Kunde stets wiederrufen kann. Im Mandanten des Dienstleisters werden Benutzer definiert, welche auf die relevanten Azure Services im Mandanten des Kunden zugreifen dürfen.

Liste der unterstützten Dienste und Szenarien in der Azure Dokumentation.

Durch Azure Lighthouse kann ein Dienstleister Angebote und Ressourcen einfacher verwalten. Der Kunde gewinnt eine erhöhte Sicherheit und Übersicht. Alle Aktivitäten werden zudem automatisch in den Activity-Logs, sowohl vom Kunden, als auch vom Dienstleister festgehalten.

Im Azure Portal wird je eine Ansicht angeboten, mit der die Übersicht über Ressourcen mehrerer Kunden möglich ist. Über den Reiter My customers können delegierte Ressourcen und Abonnements angezeigt werden. Ebenso kann sich aber auch ein Kunde über den Reiter Service Provider Informationen über angebotene Dienste darstellen lassen.

Azure Lighthouse ist jetzt über das Azure Portal verfügbar, ein Blick darauf lohnt sich!